Am 28. und 29. Februar 2020 lädt das Linden-Museum zur großen Tagung „Das neue Museum. Ideen für das ethnologische Museum der Zukunft“ in den Hospitalhof in Stuttgart ein. Im Rahmen der Überlegungen zu einem Neubau für das Linden-Museum referieren und diskutiert eine international aufgestellte Gruppe Expert*innen über zukunftsweisende Konzepte für die Arbeit in ethnologischen Museen, über herausragende Museumsarchitektur und die Rolle eines ethnologischen Museums für die Stadt und ihre Gesellschaft.

Impulsgeber für die Konferenz war der Ministerpräsident von Baden-Württemberg Winfried Kretschmann. Gefördert innerhalb der Initiative „Gesellschaftlicher Zusammenhalt“ des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg.

Die Anmeldung und Teilnahme sind kostenlos.

Am 28. und 29. Februar 2020 lädt das Linden-Museum zur großen Tagung „Das neue Museum. Ideen für das ethnologische Museum der Zukunft“ in den Hospitalhof in Stuttgart ein. Im Rahmen der Überlegungen zu einem Neubau für das Linden-Museum referieren und diskutiert eine international aufgestellte Gruppe Expert*innen über zukunftsweisende Konzepte für die Arbeit in ethnologischen Museen, über herausragende Museumsarchitektur und die Rolle eines ethnologischen Museums für die Stadt und ihre Gesellschaft.

Impulsgeber für die Konferenz war der Ministerpräsident von Baden-Württemberg Winfried Kretschmann. Gefördert innerhalb der Initiative „Gesellschaftlicher Zusammenhalt“ des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg.

Die Anmeldung und Teilnahme sind kostenlos.

Am 28. und 29. Februar 2020 lädt das Linden-Museum zur großen Tagung „Das neue Museum. Ideen für das ethnologische Museum der Zukunft“ in den Hospitalhof in Stuttgart ein. Im Rahmen der Überlegungen zu einem Neubau für das Linden-Museum referieren und diskutiert eine international aufgestellte Gruppe Expert*innen über zukunftsweisende Konzepte für die Arbeit in ethnologischen Museen, über herausragende Museumsarchitektur und die Rolle eines ethnologischen Museums für die Stadt und ihre Gesellschaft.

Impulsgeber für die Konferenz war der Ministerpräsident von Baden-Württemberg Winfried Kretschmann. Gefördert innerhalb der Initiative „Gesellschaftlicher Zusammenhalt“ des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg.

Die Anmeldung und Teilnahme sind kostenlos.

Vorläufiges Programm

Freitag, 28. Februar 2020
11.00 bis 17.00 Uhr

Ab 09.30 Uhr Registrierung
11.00 – 12.00 Uhr Begrüßung und Einführung mit Theresia Bauer (Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst), Thomas Fuhrmann (Bürgermeister für Wirtschaft, Finanzen und Beteiligungen), Inés de Castro (Direktorin des Linden-Museums)
12.00 – 13.15 Uhr „Aktuelle Veränderungen, Herausforderungen und Ideen in ethnologischen Museen“ mit Inés de Castro (Direktorin des Linden-Museums), Barbara Plankensteiner (Direktorin des MARKK Hamburg), moderiert von Friedrich von Bose (Kurator des Humboldt Labors)
13.15 – 14.30 Uhr Mittagspause
14.30 – 17.00 Uhr Themenschwerpunkt Museumskonzepte – zwischen Partizipation, Dekolonisierung und Zusammenarbeit mit neuen Partnern mit Sumaya Kassim (Autorin / Kuratorin), Hamady Bocoum (Direktor des Musée des Civilisations Noires Dakar), Natalie Bayer (Direktorin des FHXB Museums Berlin) u.a., moderiert von Duane Jethro (Wissenschaftler, CARMAH)

Samstag, 29. Februar 2020
10.00 bis 18.30 Uhr

Ab 9.00 Uhr Registrierung
10.00 – 12.40 Uhr Themenschwerpunkt Museumsarchitektur mit Marieke van Bommel (Direktorin des Museum aan den Stroom Antwerpen), Michiel Riedijk (Architekt), Andreas Hofer (Leiter der IBA27) u.a.
12.40 – 14.00 Uhr Mittagspause
14.00 – 16.30 Uhr Themenschwerpunkt Museen und Stadt-/Gesellschaft mit Mandy Sanger (Kulturvermittlerin im District 6 Museum), Nora Landkammer (Kunstvermittlerin, ZHdK), Olimpio Alberto (Forum der Kulturen / ABRAC), u.a., moderiert von Sara Dahme (Moderatorin / Vermittlerin)
16.30 – 17.00 Uhr Kaffeepause
17.00 – 18.30 Uhr Abschlusspanel mit Petra Olschowski (Staatssekretärin im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg), Marc Gegenfurtner (Leiter des Kulturamts Stuttgart) und Inés de Castro (Direktorin des Linden-Museums)




Veranstaltungsort ist der Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstraße 33, 70174 Stuttgart

Anfahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln: S-Bahn Haltestelle Stadtmitte oder U-Bahnhaltestellen Liederhalle

Da der Hospitalhof sich in einer Fußgängerzone befindet, gibt es keine direkten Parkmöglichkeiten. Parken ist in näherer Umgebung möglich in der Leuschnergarage (Zufahrt über Schlossstraße), in den Parkhäusern der Liederhalle (Zufahrt über Holzgartenstraße oder Breitscheidstraße), in der Kronprinzenstraße oder in der Hofdienergarage (Zufahrt über Schellingstraße).